Willkommen im Keramikmuseum Scheibbs

Wir zeigen 2000 Keramikobjekte aus Jugendstil und Art Deco, expressive Kunstkeramik der Tonindustrie Scheibbs (1923 – 1933) und der Scheibbser Keramik (seit 1937).


Sonderausstellung 2018: Böhmische Jugendstilkeramik

Unsere Sonderausstellung 2018 zeigt böhmische Jugendstilkeramik der Firma Paul und Anna Wranitzky (P.A.W.), die um 1880 in Frainersdorf bei Znaim gründet wurde und vorwiegend Blumenvasen in farbenfrohem Jugendstil erzeugte.

Die Firma hatte in Wien eine Niederlassung und exportierte in die ganze Welt. Die Besonderheit der Ware war die Bemalung mit bunter Engobe und abschließendem Überzug mit farbloser Glasur, was die Wirkung von buntem Glas erzielte.

Die P.A.W.-Keramik wurde bis in die Zwischen-Kriegszeit erzeugt. Es gibt europaweit vier große Sammlungen, eine in Hamburg, eine in Plymouth (UK), eine in der Tschechei und eine in Scheibbs, letztere wird in der Sonderausstellung exemplarisch gezeigt.


Die Sammlung Hottenroth

Seit 1993 sammeln die Ehegatten Hottenroth weltweit die Erzeugnisse der Scheibbser Keramik, die Sammlung umfasst derzeit fast 2500 Objekte und ist nunmehr im neuen Keramikmuseum Scheibbs öffentlich zugänglich.

Das Museumsgebäude war ursprünglich ein Hammerwerk und beherbergte von 1924 bis 2004 die Keramikproduktion. Die ausgestellten Objekte wurden hier erzeugt!

Der 2006 gegründete Museumsverein Scheibbs renovierte und adaptierte das desolate Gebäude mit Unterstützung der NÖ. Landesregierung, der Stadt Scheibbs und privater Sponsoren und fungiert nun als Betreiber und Betreuer des Museums.

Erlafstr. 32

A-3270 Scheibbs

Austria